Perspektiven statt Obdachlosigkeit

2011 Jutta Speidel mit HORIZONT Kindern web 250Im Horizont-Haus leben wohnungslose Mütter mit ihren Kindern, im Durchschnitt sind dies 26 Frauen und 50 Kinder aller Altersstufen und Kulturen. Sie können bis zu 18 Monaten bleiben und werden in dieser Zeit intensiv von einem interdisziplinären Team unterstützt.

Ziel ist es, das Selbstwertgefühl der Frauen und Kinder zu stärken, gemeinsam neue Lebensperspektiven zu entwickeln und die notwendige Stabilität für ein selbstständiges Leben in einer eigenen Wohnung. Ein erster Schritt dazu ist bereits die Wohnsituation im Haus, denn die kleinen Familien leben jeweils in Appartements mit Küche und Bad.

Bei der Betreuung der Kinder liegt ein Schwerpunkt auf der schulischen Bildung. Dank einer intensiven Nachmittagsbetreuung durch ehrenamtliche Helfer können sich die Kinder konzentriert ihren Hausaufgaben widmen und erhalten Hilfe, wo immer sie sie brauchen. So gelingt es meist allen Kindern, ihre schulischen Leistungen zu verbessern. Freizeitangebote außer Haus machen nicht nur Spaß, sie erweitern auch den Aktionsradius der Kinder und fördern ihre Selbstständigkeit und ihr Selbstvertrauen.

Abgerundet wird das Betreuungsangebot durch eine gute Vernetzung zu unterschiedlichsten Einrichtungen, etwa zur Schulsozialarbeit, zu Allgemein- und Fachärzten, zu Psychologen, Dolmetschern und sonstigen Fachdiensten.

www.horizont-ev.org