Münchner Wettbewerb "Eine Klasse für sich und andere" - Schüler engagieren sich

Aktives Engagement für die Gesellschaft: Der Münchner Wettbewerb "Eine Klasse für sich und andere" will Schülerinnen und Schüler motivieren, Verantwortung zu übernehmen. Bei der Durchführung von ehrenamtlichen Projekten können sie praxisnah verinnerlichen, welche Chancen und Pflichten die Demokratie bietet. Jetzt mitmachen!

Im Wettbewerb "Eine Klasse für sich und andere" können sich Münchner Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Unterrichts für das Gemeinwohl engagieren. Die Projekte können dabei im kulturellen, gesellschaftlichen, ökologischen oder sozialen Bereich angesiedelt sein. Die Schirmherrschaft für den Wettbewerb hat Staatssekretär Georg Eisenreich übernommen.

Eine solche systematische Integration von freiwilligem Engagement in den Unterricht bezeichnet man als „Lernen durch Engagement“ (LdE). LdE verbindet das fachliche Lernen von Kindern und Jugendlichen im Unterricht mit gesellschaftlichem Engagement und ist für alle Altersstufen, Fächer und Schulformen geeignet.

Der Wettbewerb möchte Impulse für eine Weiterentwicklung der Einsatzmöglichkeiten von „Lernen durch Engagement“ setzen. Schulklassen oder Schülergruppen sollen angeregt werden, innovative LdE-Projekte zu konzeptionieren und durchzuführen sowie deren Verlauf und deren Ergebnisse für die Übertragung auf andere Orte zu dokumentieren. Die Projekte sollen einen direkten Lehrplan- und Unterrichtsbezug aufweisen und gleichzeitig ins kommunale Umfeld der Schule reichen. Bei der Konzeption sollten sich die Schulen an den Qualitätsstandards der Marke „LdE“ orientieren.

Teilnahmebedingungen

Im Rahmen des Wettbewerbs sind Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen und Schularten in München und Umland (S-Bahn-Bereich) aufgerufen, sich aktiv mit dem oben genannten Thema auseinanderzusetzen und während des Schuljahres 2017/2018 LdE-Projekte durchzuführen.

Die Beiträge zur Dokumentation der LdE-Projekte können in Gruppen- oder Klassenarbeiten, in Form eines „Projekttages“ und auch außerhalb des Unterrichts entstehen. Dabei findet eine Kooperation mit außerschulischen Partnern (z.B. Vereine, Organisationen, Behörden) statt, wie die Qualitätskriterien LdE es fordern.  

Einsendeschluss für alle Beiträge ist der 10.06.2018.

Ablauf des Wettbewerbs

a) Wertungskategorien

Die Dokumentation soll in eine der folgenden Kategorien einzuordnen sein:

  • Texte aller Gattungen, auch Comics
  • Fotoserien, Video (bis max. 5 Minuten Länge)
  • Grafik (von der Postkarte bis zum Poster)

In der Kategorie Grafik sind alle Stile und Techniken zulässig. Das Bild muss eingescannt/ abfotografiert und digital in einem gängigen Dateiformat eingereicht werden. Es werden nur Arbeiten angenommen, die eigenständig und ohne fremde Hilfe oder Vorlagen gestaltet wurden.

b) Einreichung

Jede teilnehmende Klasse bzw. jedes teilnehmende Team (interessierte Schüler*innen in Eigenregie bzw. mit den betreuenden Lehrkräften) reicht die Arbeit in elektronischer Form bis maximal 6 MB per E-Mail bei der Castringius-Stiftung ein; bei größeren Datenmengen per CD/DVD einreichen.

Mit der jeweiligen Arbeit ist auch das beiliegende Anmeldeformular mitzusenden. Für die Inhalte können alle gängigen Dateiformate verwendet werden. Bei der Einreichung von Materialien ist darauf zu achten, dass diese dem Einsender eindeutig zugeordnet werden können.

Anschrift für Einsendungen:

Castringius Kinder und Jugend Stiftung München

Ruffiniallee 4, 82152 Planegg
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

c) Preise

Unter allen Teilnehmern werden die besten und kreativsten Ideen und Ergebnisse von einer Jury bewertet und prämiert. Alle Teilnehmer werden bis zum Beginn des Schuljahres 2018/2019 benachrichtigt.

Es winken attraktive Geld- und/oder Sachpreise im Gesamtwert von 3000 Euro. Die Preisverleihung findet im Herbst 2018 statt.

Eine Gewinnberechtigung besteht nur bei Teilnahme an der Preisverleihung.

d) Sonstiges

Die Teilnehmer erklären, ihren Beitrag noch bei keinem anderen Wettbewerb eingereicht zu haben, zudem muss dieser frei von Rechten Dritter sein. Ferner sind die datenschutzrechtlichen Bestimmungen (z. B. Recht am Bild, Urheberrecht) zu beachten. Bei Bild- und Tonaufnahmen an einer Schule ist in jedem Fall die Einverständniserklärung der Schulleitung erforderlich.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Haftung bei Verlust oder Beschädigung der Einsendungen besteht nicht.

Die Projektpartner Castringius Kinder- und Jugend Stiftung (www.castringius-stiftung.de) und Stiftung Gute-Tat (www.gute-tat.de/lde) erhalten das Nutzungsrecht an allen eingesandten Beiträgen und dürfen diese unentgeltlich im Rahmen des Projekts verwenden. Es ist insbesondere vorgesehen, die prämierten Beiträge auf einer Internetseite zugänglich zu machen.

Sollten Sie noch Fragen haben, dann wenden Sie sich bitte an:

Stiftung Gute-Tat

Standort München & Region, Ridlerstraße 31 d, 80339 München

Frau Regine Leonhardt

Telefon: 089/454 75 004

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / www.gute-tat.de/helfen/lde/ 


Anmeldeformular (PDF)